Vereinbarkeitsproblem von Vätern erkennen und beheben

Auch Väter haben ein Vereinbarkeitsproblem zwischen Beruf und Familie. Zu diesem Schluss kommt die Broschüre „Väterfreundliche Maßnahmen im Unternehmen“ der Prognos AG, die An-fang September 2005 veröffentlicht wurde. Väter haben häufig noch immer die gesellschaftlich vor-gegebene Rolle als Geldverdiener der Familie zu erfüllen. Gleichzeitig wird von Vätern zunehmend erwartet, sich in die Familienarbeit einzubringen. Für Väter kann dies zu einer Doppelbelastung füh-ren, die sich letztlich negativ auf die Leistungsfähigkeit, Zufriedenheit, Motivation und Produktivität auswirkt. Die Broschüre rät Unternehmen daher, das Vereinbarkeitsproblem der Männer ernst zu nehmen und im Rahmen einer väterorientierten Personalpolitik Lösungen zu finden und umzuset-zen. Väter sollten deshalb bei einer familienorientierten Personalpolitik ausdrücklich berücksichtigt und in ihrem Familien-Engagement unterstützt werden. Entscheidend sei es, Väter zu ermuntern Work/Life-Balance Angebote tatsächlich wahrzunehmen und die Akzeptanz familienfreundlicher Maßnahmen bei Vorgesetzten und Kollegen zu steigern. Viele der aufgeführten Maßnahmen ähneln den Handlungsfeldern für Mütter und sind mit geringen Kosten umsetzbar.