France to unveil gay marriage but Russia …

The French government will present legislation on the legalisation of gay marriage these days, the office of Prime Minister Jean-Marc Ayrault proclaimed. According to a spokesman the bill on ‘marriage for all’ would change the definition of marriage in the civil code from the union of ‘a man and a woman’ to the union of ‘two people’. The bill will also propose that gay couples be allowed to adopt children, the spokeswoman said. Continue reading

New Antidiscrimination Practices Database to be launched in November

A new anti-discrimination practices database will be launched in November 2012 by the Dutch knowledge centre on discrimination Art.1. The new tool, which was realised in co-operation with MOVISIE, offers an overview and concise information on various anti-discrimination practices in the Netherlands aimed at combating discrimination and/or the promotion of equal treatment. The practices have been selected for Continue reading

STUDIE: UNTERNEHMEN INTEGRIEREN HOMOSEXUELLE IMMER WENIGER

Deutsche Firmen sind  im europäischen Vergleich konservativ – sexuelle Orientierung weiterhin auf letztem Diversity-Platz –Preisverleihung an fortschrittliche Arbeitgeber

Das Thema „sexuelle Orientierung“ ist weiterhin die am wenigsten beachtete Facette im Diversity Kontext und hat in den letzten Jahren weiter an Aufmerksamkeit eingebüßt. Dies ist ein Ergebnis der 3. internationalen
Vergleichsstudie von EuroStoxx50 Konzernen, welches Ungleich Besser Diversity Consulting anlässlich der morgigen Verleihung des Max-Spohr-Preises an ein Unternehmen und eine Behörde bereits heute vorstellt. „Die starke Schieflage zwischen den Vielfaltsthemen verringert die Glaubwürdigkeit von Diversity Management und ist aus wirtschaftlicher Sicht unverständlich,“ kommentiert Diversity-Experte Michael Stuber das Resultat. Continue reading

SAP setzt einfühlsames Statement gegen die Diskriminierung von Homosexuellen

schweigt man über die eigene sexuelle Orientierung sofern sie nicht heterosexuell ist. Der drohende Verlust von Management-Prestige führt zu einem Schweigen, das letztlich schmerzliche Verluste in Familien bewirken kann.
Die Firma SAP hat einen wirklich neuen Weg eingeschlagenen, sich mit dem Thema LGBT Diversity zu beschäftigen. Mit einem sehr persönlichen, durchaus intimen Ansatz tritt das Unternehmen in der Öffentlichkeit für die Vielfalt sexueller Orientierungen ein und richtet sich gegen die Diskriminierung von Schwulen und Lesben. Ein überaus trauriges Ereignis war Auslöser: Am vergangenen Silvester hatte sich Jeffrey Fehr, Sohn des SAP Managers Steve Fehr, nach jahrelangen Mobbingattacken das Leben genommen. Continue reading

EFFIZIENZPROGARMME LIEBEN DIVERSITY

Gerade in unsicheren Zeiten bleibt die Wirtschaft ständig auf der Suche nach Optimierungspotenzialen. In ungesund dichter Folge durchkämmen kostenorientierte Organisationsberater selbst die erfolgreichsten Unternehmen nach Verbesserungsmöglichkeiten. Für diese Beschäftigungsprogramme für teure Management-Consultants reicht die Begründung, man müsse sich ständig weiterentwickeln, anpassen und optimieren aus. Dieselben Entscheider wollen
indes nicht erkennen, wie unmittelbar der künftige Erfolg ihrer Organisation an der bewussten Nutzung von Vielfalt gekoppelt ist. Continue reading

Time to optimise diversity & inclusion

While the foundation for D&I seems to be robust, current challenges seem to relate to the effective implementation of D&I. With a breadth and depth that was unimaginable 10 years ago, Diversity Management has become a multi-option framework where almost anything appears to be possible. For many, making the right choices is more difficult – and important – than it ever was. Focus on prominent topics such as gender or culture, or pursuing an umbrella approach for inclusive leadership? Continue reading

4. Frauentag, IG BCE; „Key Note: Frauen erfolgreich unterwegs”

Im Namen der Gleichstellung referierten vom 7. bis 9. Juni prominente Gäste auf dem 4. Frauentag der IG BCE in Hannover. Prominente RednerInnen aus Politik und Wirtschaft, darunter Ursula von der Leyen und Gesine Schwan, widmeten sich Gleichstellungsthemen, vom Berufseinstieg bis zur Führungsverantwortung.

Als Impuls- und Inputgeber war Michael Stuber zu Gast auf der Veranstaltung. Weil Impulse häufig von außen kommen, kann jemand, der mehrere externe Sichtweisen bietet (als Mann, aus der Wirtschaft, als Quotenkritiker und Zielbefürworter und jemand, der Gerechtigkeit als Ergebnis und nicht als Antrieb sieht) nur bereichernd sein. Continue reading

Mitarbeiter-Netzwerke als Diversity-Instrument

Es ist keineswegs eindeutig, was genau unter einem Beschäftigten-Netzwerk im Rahmen des Diversity Management zu verstehen ist. Eine neue Bezeichnung, die sich aus den USA kommend in den letzten Jahren durchgesetzt hat – Employee Resource Groups („ERG“) – gibt allerdings einen Hinweis:
MitarbeiterInnen sollen als Ressourcen, also als produktive Elemente, im Diversity Management eingesetzt werden. Der Begriff weist weniger auf einen weiteren wichtigen Aspekt hin: Die Gruppe bietet für ihre Mitglieder und für das Unternehmen eine wichtige Netzwerkfunktion. Damit sind bereits die wesentlichen Motivatoren für ERGs genannt: Sie bieten eine zusätzliche Struktur für die beteiligten Beschäftigten, für deren Austausch und damit zur
gegenseitigen Unterstützung. Continue reading

Training ist keine Wunderwaffe

Wie schön ist doch die Vorstellung, mit Führungskräften – meist Männer – ein Training zu durchlaufen, welches ein positives Verständnis für Diversity etabliert. Dies gilt als Beitrag zu einer Kulturveränd
erung, deren Notwendigkeit, zusätzlich zu den klassischen Diversity-Instrumenten, endlich anerkannt ist. Aufgeschreckt wurden die Trainings-Fans von einer Studie, die zeigte, dass Diversity-Trainings auch negative
Effekte haben können (u. a., wenn sie zur Abwehr von Klagen eingesetzt werden). So entstand ein Lager
von Gegnern dieser Methode (viele ‚alte Hasen und Häsinnen’), während eine Gruppe vor allem neuer Diversity Manager überzeugt ist, Trainings seien das erste und wichtigste Instrument zur Umsetzung von Diversity. Continue reading

Vielfalt ist gut für’s Geschäft

Diversity-Management hat einen nachhaltig positiven Effekt auf den wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen. Zu diesem Ergebnis kommt der „International Business Case Report“ (IBCR), eine Metastudie des Beratungsunternehmens Ungleich Besser Diversity Consulting. „Deutschlands Diversity Papst“ (WirtschaftsWoche) Michael Stuber, der die Studie initiiert hat, erklärt im Gespräch mit dem personal manager, warum Vielfalt einem Unternehmen nutzt. Continue reading

More patents go to women

An exploratory study commissioned by the National Women’s Business Council (NWBC) found an increasing rate of patents granted to women from 1975 to 2010. The most recent trend was marked by an incredible 35% increase from 2009 to 2010. In 2008, a total of 16,321 patents had been granted to women growing to 17,061 in 2009 and 22,984 in 2010. Continue reading

Companies celebrated for their GLBT agenda, but discrimination against gay candidates still exists

Several GLBT rankings in various world regions or countries celebrate new or rotating leaders in their field every year. But do the top lists mean that gay men and lesbians have achieved equal opportunities and that they are considered a valuable part of everyday business reality? A new Harvard study puts some dark clouds next to the rainbow of achievements. Continue reading

DIVERSITY FINALLY EMBEDDED IN BUSINESS?

Stand-alone Diversity initiatives have become difficult to justify in recent years. Instead, business was expected to own D&I, to lead the change process and to mainstream Diversity and Inclusiveness into their way of doing business. But what could Diversity practitioners offer to the business to assist the ‘embedding’ approach? Depending on their involvement, managers will need different help support: As council members, business heads rightly expect a ri
gorous analysis of the ‘as is’ situation along with scenarios, different options to pursue and pre-selected models or tools to implement. Continue reading

Vielfalt als Chance – Diversity in der deutschen Chemie

Männlich, weiß, heterosexuell – diese Attribute finden sich um Umfeld der Naturwissenschaften nur zu oft. Auch die Chemieindustrie weiß um diese Situation. „Auf die wirklich wichtige Frage kommen sie aber gar nicht“, sagt Stuber.
Nämlich die, zu überlegen, warum denn eigentlich keine Frau, kein BWLer, kein Türke unter ihnen ist,” so Stuber in einem Infoblatt für Führungskräfte, herausgegebeben vom Bundesarbeitgeberverband Chemie e.V. Wiesbaden.

Wie sieht es mit Diversity in der Chemie? Welche Maßnahmen gibt es bereits? Das Infoblatt liefert die Antworten.

Zum Infoblatt

CONFUSION: WHICH DIRECTION FOR D&I?

After 15 years of European Diversity models, many wonder what organisations have achieved in D&I and where they are heading. With the significant expansion of the number of diversity programmes, the immense renewed public attention and also with many new stakeholders involved, the dynamics in the field have changed significantly. The multitude of influences and backgrounds has also created a landscape of competing approaches, and a noticeable disagreement on anything from evaluating the status quo to describing the vision where we need to be. The most disputed topics include … Continue reading