Internationality in Corporate Diversity Management in EMEA

The perception that Diversity Management continues to become more important and thus more prevalent in International companies has not been confirmed through hard data. The first comprehensive analysis of organisational structures for D&I in large multinational firms in Europe shows a steady increase in D&I functions – and the study found some interesting facts around the international scope and set-up of corporate Diversity departments. Contine reading

Ein Inder an der Spitze der Deutschen Bank: Vielfalt im Fokus der Wirtschaftsmedien

Im Vergleich zu seinen Vorgängern ist seine Haut etwas dunkler, sein Akzent klingt nach einem englischsprachigen Hintergrund und sein Name sorgt für Erstaunen – die Medien haben Anshu Jain, den neuen Co-Chef der Deutschen Bank, in den Fokus genommen. Als „Exoten“ und „Ausnahmeerscheinung“ bezeichnet „stern.de“ den Topmanager mit Blick auf seine Herkunft – Jain wurde 1963 in Indien geboren. Und tatsächlich fällt es schwer, andere Beispiele für Manager mit ‚echtem’ Migrationshintergrund in deutschen Vorständen zu finden, wie Agence France Press (AFP) recherchierte und kommentierte. Contine reading

No female directors at the Cannes film festival: just a coincidence?

Why is there only one woman who won the Palme d’Or in the entire history of the Cannes film festival? Is it because men are simply ‘better’ in making movies? Probably not. So what could be the reason? Due to an open letter written by a group of French female filmmakers commenting the fact that there was no woman among the 22 nominees for this year’s award, this question is now being discussed in public. In their letter, Contine reading

Talent Management in Saudi Arabia

While companies like Saudi Aramco use international assignments and a multicultural workforce to ensure an effective talent management, the country itself moves backwards by prohibiting shop owners to employ men and women in the same place. Despite the high unemployment rate of 30% among women, a court in Riyadh has recently abolished a former decision that allowed men and women to work in the same place. Purportedly, Contine reading

Time to optimise diversity & inclusion

While the foundation for D&I seems to be robust, current challenges seem to relate to the effective implementation of D&I. With a breadth and depth that was unimaginable 10 years ago, Diversity Management has become a multi-option framework where almost anything appears to be possible. For many, making the right choices is more difficult – and important – than it ever was. Focus on prominent topics such as gender or culture, or pursuing an umbrella approach for inclusive leadership? Contine reading

4. Frauentag, IG BCE; „Key Note: Frauen erfolgreich unterwegs”

Im Namen der Gleichstellung referierten vom 7. bis 9. Juni prominente Gäste auf dem 4. Frauentag der IG BCE in Hannover. Prominente RednerInnen aus Politik und Wirtschaft, darunter Ursula von der Leyen und Gesine Schwan, widmeten sich Gleichstellungsthemen, vom Berufseinstieg bis zur Führungsverantwortung.

Als Impuls- und Inputgeber war Michael Stuber zu Gast auf der Veranstaltung. Weil Impulse häufig von außen kommen, kann jemand, der mehrere externe Sichtweisen bietet (als Mann, aus der Wirtschaft, als Quotenkritiker und Zielbefürworter und jemand, der Gerechtigkeit als Ergebnis und nicht als Antrieb sieht) nur bereichernd sein. Contine reading

Mitarbeiter-Netzwerke als Diversity-Instrument

Es ist keineswegs eindeutig, was genau unter einem Beschäftigten-Netzwerk im Rahmen des Diversity Management zu verstehen ist. Eine neue Bezeichnung, die sich aus den USA kommend in den letzten Jahren durchgesetzt hat – Employee Resource Groups („ERG“) – gibt allerdings einen Hinweis:
MitarbeiterInnen sollen als Ressourcen, also als produktive Elemente, im Diversity Management eingesetzt werden. Der Begriff weist weniger auf einen weiteren wichtigen Aspekt hin: Die Gruppe bietet für ihre Mitglieder und für das Unternehmen eine wichtige Netzwerkfunktion. Damit sind bereits die wesentlichen Motivatoren für ERGs genannt: Sie bieten eine zusätzliche Struktur für die beteiligten Beschäftigten, für deren Austausch und damit zur
gegenseitigen Unterstützung. Contine reading

“Global Diversity from an EMEA / European Perspective – International D&I Strategies Revisited”

Expanding corporate diversity initiatives beyond domestic markets requires sensitive approaches combined with clear directions and an aligned global framework. Especially the differences between the US and the EMEA region can be challenging. While good practices can be found everywhere, they are more difficult to be leveraged internationally. Contine reading

BERICHT BEWEIST WIRTSCHAFTLICHE VORTEILE VON DIVERSITY

135 empirische Studien zeigen Business Case für Diversity
Diversity Management hat einen nachhaltig positiven Effekt auf den wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen, sowohl intern durch erhöhte Produktivität, als auch extern durch verbesserte Außenwirkung und
Marktabdeckung. Dies ist das Ergebnis des International Business Case Report (IBCR), einer neuen Meta-Studie von Ungleich Besser Diversity Consulting. Contine reading

Vielfalt ist gut für’s Geschäft

Diversity-Management hat einen nachhaltig positiven Effekt auf den wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen. Zu diesem Ergebnis kommt der „International Business Case Report“ (IBCR), eine Metastudie des Beratungsunternehmens Ungleich Besser Diversity Consulting. „Deutschlands Diversity Papst“ (WirtschaftsWoche) Michael Stuber, der die Studie initiiert hat, erklärt im Gespräch mit dem personal manager, warum Vielfalt einem Unternehmen nutzt. Contine reading