ARAG’s Corporate Journal features Cultural diversity

How does cultural diversity look like in everyday business life inside a company? This is what the cover story of the latest ARAG company journal is about. Under the heading ‘Living Diversity’, the main article provides insights into practical D&I experiences at ARAG, a leading German insurance group with subsidiaries in 13 European countries. In addition, the Journal interviewed Diversity expert Michael Stuber about the business potential of cultural diversity. Another story shows the International future of the company.

Contine reading

Where Diversity numbers fall as low as 1 Percent: The Film Industry and #OscarsSoWhite

Recently, the Internet crowd has displayed awareness for D&I by discussing ethnic diversity in Hollywood movies under the hashtag #OscarsSoWhite. This was prompted by the fact that nearly all Academy Award nominees in the best actor and supporting actor categories were white. A closer look at diversity and stereotypes in movies reveals how D&I relates to the success of cultural products.

Contine reading

Dossier „Perspektiven und Analysen von Sinti und Roma in Deutschland“ der Heinrich-Böll-Stiftung erschienen

Rund 120.000 Sinti und Roma leben derzeit in Deutschland. Die meisten von ihnen haben mit struktureller Diskriminierung und gesellschaftlicher Ausgrenzung zu kämpfen. Dennoch wird die Lebenssituation von Sinti und Roma in Medien und Öffentlichkeit kaum thematisiert. Hier setzt ein kürzlich erschienenes Dossier der Heinrich-Böll-Stiftung einen Gegenpunkt. Diversity zieht sich dabei wie ein roter Faden durch das Papier, so vielfältig wie die Menschen sind auch die Beiträge.

Contine reading

CSU aufgepasst: So geht Willkommenskultur. Potenzial-Prinzip statt Sprachen-Schranke

Wäre die CSU-Führung doch bei der Bildungskonferenz 2014 in Berlin gewesen. Bei dem interaktiven Vortrag von Diversity-Papst Michael Stuber hätte sie in 90 Minuten alles Wissenswerte über die Nutzung von Vielfalt lernen können. In der Vortragsreihe 1: „Willkommen in Deutschland! Beratung, Qualifizierung, Vielfalt?“ erläuterte der Forscher und Berater, wie mit dem Potenzial-Prinzip aus Unterschieden systematisch Mehrwerte entstehen – auch in der bayerischen Gesellschaft.

Contine reading

Orange and L’Oréal: Some French giants are becoming more female in their management

The French multinational telecommunications corporation Orange is making progress towards its goal to have at least 35% of women on all levels of the organisation by 2015. Also L’Oréal reported at an International conference in Paris in October 2014 that they have almost reached their goal to have 50% of women in management (across all levels). Orange posted a 5% increase in female leaders between 2011 and 2013 alone.

Contine reading

Pilotprojekt der Bundesagentur für Arbeit könnte Zuwanderer schneller in Arbeit bringen

Deutschland braucht dringend Zuwanderung. Nicht nur aus gewichtigen ökonomischen Gründen ist diese Erkenntnis kaum mehr zu negieren, auch die Gesellschaft profitiert durch Vielfalt und ein multikulturelles Lebensumfeld; allerdings nur, wenn Grundvoraussetzungen wie Offenheit und Inklusion gegeben sind. Ein derzeit laufendes gemeinsames Pilotprojekt des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und der Bundesagentur für Arbeit (BA) mit verschiedenen lokalen Bleiberechtsnetzwerken versucht sich an der Verbesserung der beruflichen Perspektiven für Asylbewerber und könnte so einen weiteren Schritt hin zu einer erfolgreichen Einwanderungsgesellschaft ermöglichen. Contine reading

Supplier-Diversity: Bessere Chancen für vielfältige Unternehmen

Vor gut zwei Jahrzehnten begannen deutsche Unternehmen das Business-Konzept Diversity aus den USA anzupassen. Auch ein neuer Diversity-Aspekt kommt abermals aus den USA langsam nach Europa, genannt Supplier-Diversity oder auch Lieferantenvielfalt. Das Prinzip steckt bereits im Namen: Unternehmen bevorzugen bei Aufträgen Lieferanten, die sich durch bestimmte Diversity-Merkmale auszeichnen. Contine reading

Diversity an Hochschulen: Good-Practices und eine Diversity-Toolbox aus der Schweiz

Eigentlich konnte die Humboldt-Universität sehr zufrieden sein. Sie hatte einen überaus geeigneten Kandidaten für eine Mathematikprofessur gefunden, mit Auslandserfahrungen an der University of California und einem sehr überzeugenden Berufungsvortrag. Dennoch stellte die Universität kurzerhand das Berufungsverfahren für die Professur in reiner Mathematik ein, denn der Kandidat hatte einen entscheidenden Fehler: Er ist ein Mann. Contine reading

Medienstudie offenbart weit verbreiteten Antiziganismus in deutschen Medien

Wörter wie „Armutseinwanderung“, der „Fall Maria“ oder auch der Generalverdacht gegen das „Zigeunermilieu“ bei der Mordserie des NSU – schon ist ein Zerrbild der Sinti und Roma entstanden oder reproduziert, das nur sehr schwer wieder ausgeräumt werden kann. Der Politikwissenschaftler Markus End analysierte im Auftrag des Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma und der Antidiskriminierungsstelle des Bundes das Bild der Sinti und Roma in deutschen Medien. Contine reading

Studentischer Plakatwettbewerb: Superhelden und Diversitiere für Vielfalt

Die Themen Vielfalt und Einbeziehung eignen sich hervorragend zur kreativen Beschäftigung und Umsetzung, dies haben schon viele Wettbewerbe und Kunstwerke gezeigt. An deutschen Universitäten ist das nicht anders, dort ist das Umfeld geprägt von Vielfalt: Rund ein Viertel der Studierenden hat einen Migrationshintergrund, hinzukommen behinderte Kommilitonen, Studierende mit Kindern und auch immer mehr Senioren, die sich nochmal ein neues Studienfach erschließen möchten. Das Deutsche Studentenwerk legt viel Wert auf diese Vielfalt und wünscht sich mehr davon. Contine reading

Growing talent supply in the Middle East as a solution for Western talent gap

The Middle East is known as region with huge economic potential, a wealth of resources and repeating political tensions. However, countries in the Middle East might emerge as a new talent pool, a recent global research study by Towers Watson and Oxford Economics indicates. According to the report ‘Talent 2021’, the Middle East will produce an increasing number of skilled workers during the upcoming decade. The report also described Contine reading

A pathetic display for European societies: Roma suffer from social exclusion

Just recently ago, the French President François Hollande as well as his prime minister Manuel Valls expressed their deep indignation and condemnation facing the cruel kidnapping and abuse of a young Roma in a Parisian suburb. Roma in France and other European countries are especially vulnerable to all forms of discrimination (à Diversity Dimensions: ENAR-report); moreover Contine reading

Healthy, motivated, productive: Maintaining work potential up until old age

Some employees are striving to work longer than regulated by national pension laws. Other employees prefer to quit work earlier, but are obliged to continue working. Individual decisions will become more difficult in future. An increasing life expectancy and falling birth rates in most developed industrial countries force us to work longer than ever before. Germany is especially vulnerable to demographic change. Contine reading

ENAR maps omnipresent racism and discrimination across Europe

Less chances to get a job, lower wages, fewer career perspectives and harassment – discrimination in employment has many faces across Europe. According to a new report by the European Network against Racism (ENAR), ethnic or religious minorities are systematically disadvantaged in European countries. So called third-country nationals, Muslims, Roma, people of colour and especially women within those groups are more than just minorities: Contine reading

DRITTE AUFLAGE DES STANDARDWERKS „DIVERSITY“ ZUM DEUTSCHEN DIVERSITY TAG Kompendium: Das Beste aus 15 Jahren Diversity

Zum morgigen Deutschen Diversity-Tag am 03. Juni stellt Michael Stuber die vollständig überarbeitete dritte Auflage des Standwerks „Diversity & Inclusion: Das Potenzial-Prinzip“ vor. Das Kompendium mit dem Untertitel „Das Beste aus 15 Jahren Forschung & Praxis“ ist bis 20. Juni zum Subskriptionspreis bestellbar. Contine reading

Recent survey by the Ethnic Minority Foundation on discrimination of university graduates

A recent survey conducted by the Ethnic Minority Foundation found out that almost nine in 10 recent university graduates have experienced some kind of discrimination at work. The findings of the report were also supported by another survey, this time conducted by Milkround.com, which interviewed 200 graduates and found that 86% had faced some form of discrimination. Contine reading

Fachkräfte-Fortschrittsbericht 2013: Ungenutzte Potenziale mit Diversity erschließen

Der deutsche Arbeitsmarkt steuert auf ernstzunehmede Probleme zu. Dieser Meinung ist eine breite Mehrheit der Bevölkerung und auch 42% der Unternehmer bereitet der Fachkräftemangel große Sorgen. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) befragte in einem Arbeitsmarktreport Unternehmen aller Größen und kann mit 20.000 Antworten ein sehr detailliertes Lagebild zeichnen. Contine reading

Chancen ausländischer Abschlüsse nutzen

Auf rund 31 Milliarden Euro bezifferte der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Uwe Beckmeyer, den Schaden durch fehlende Fachkräfte allein im Jahr 2013. Viele deutsche Unternehmen suchen intensiv nach qualifiziertem Personal und finden es häufig nur sehr schwer. Ein erfolgreicher Weg, um die Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit der deutschen Wirtschaft zu sichern, ist der Einsatz von Fachkräften mit ausländischen Berufsabschlüssen. Diese knapp zwei Millionen Menschen in Deutschland sind ein enormes Potenzial, das die hiesige Wirtschaft noch zu wenig nutzt. Contine reading