Gleichberechtigungsprogramme für Homosexuelle erhöhen Kundentreue

Einer neuen Studie von Witeck-Combs Communications and Harris Interactive zufolge, ist die Markentreue gegenüber Unternehmen, die Homosexuellen-Gleichberechtigungsprogramme durchführen größer als bei Unternehmen ohne entsprechende Programme.
In einer nationalen Umfrage in den USA wurden Kunden nach den Gründen für den Kauf eines bestimmtes Produktes gefragt. Die Befragten gaben an, dass die Kunden- und Verbraucherfreundlichkeit die entscheidenden Gründe für den Kauf eines Produktes, bei vergleichbarem Preis und Qualität, seien. Unter denjenigen Befragten jedoch, die sich selbst als homosexuell

bezeichneten, ist die Frage ob die Unternehmen Equal Treatment Programme anbieten der dritt- bzw. viertwichtigste Grund für den Kauf eines Produktes (abhängig von der Produktkategorie). Die Studie zeigt, dass Homosexuelle heute die volle Integration in den Absatzmarkt und der Arbeitswelt erwarten. Nur Unternehmen die diese Erwartungen verstehen und Wünsche bedienen, können erfolgreich homosexuelle Haushalte mit ihren Produkten erreichen.

Befragt wurden 2,376 Erwachsene, von denen sich ungefähr 7 Prozent als homosexuell oder bisexuell bezeichneten online zwischen dem 17. und 23. November 2003.