Erfahrung als eigenständiger Wert

Das Hamburger Abendblatt befasst sich in seiner Extra Journal Beilage mit dem Älter werden. Nicht, dass es ein neues Phänomen sei, aber der Artikel zeigt, dass ein Umdenken einerseits erforderlich ist und andererseits zur Erschließung neuer Potenziale führen kann.Die Journalistin Marion Frahm analysiert zunächst eingehende die Altersentwicklung in der Gesellschaft und die Beschäftigung verschiedener Altersgruppen, vor allem Älterer. Anhand mehrerer Beispiele aus Unternehmen zeigt sie die verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten zum Wohle der Mitarbeiter und der Unternehmen. Eine Akzeptverschiebung fordert der Diversity-Experte Michael Stuber: Es käme auf einen gelungenen Altersmix an, der Erfahrung und neuen Ideen kombiniert. Dabei sei es wichtig „nicht in Klischees zu verfallen“. Dass diese durchaus verbreitet sind, zeigen Äußerungen von Unternehmen, was sie an ihren älteren Mitarbeitern schätzten: Seriosität, Kompetenz, Fachwissen und Ruhe…