Dialog mit Hamburger Unternehmen: Diversity Management – eine geeignete Personalentwicklungsstrategie für kleine und mittelständische Unternehmen?

Belegschaftsvielfalt ermöglichen und dabei lesbische Mitarbeiterinnen und schwule Mitarbeiter einbeziehen – Strategie einer erfolgreichen Unternehmensführung und Instrument gegen Diskriminierung am Arbeitsplatz. Der Diversity-Berater Michael Stuber und Firmen-Vertreter aus Hamburg werden diesen Ansatz und ihre praktischen Erfahrungen damit vorstellen und mit Ihnen diskutieren. Alle Unternehmen, ob mit oder ohne Erfahrungen in diesem Bereich, sind bei dieser Veranstaltung willkommen! Mit hohen Ambitionen geht BarclayCard an den Markt: Man möchte die am meisten bewunderte Kreditkartenfirma der Welt sein und durch umfassendes Kundenverständnis Werte schaffen. Für manche Anwesenden war es in diesem Kontext erstaunlich, dass gerade Diversity als wesentlicher Baustein der Zielerreichung vorgestellt wurde. Nur wenn alle Beschäftigten und Kunden aktiv einbezogen würden, könne man umfassend Erfolg habe. So die Kernbotschaft des britischen Finanzdienstleisters. Das Beispiel war Wasser auf den Mühlen des Diversity-Experten Michael Stuber, der den theoretisch-konzeptionellen Rahmen vorstellte: Mit Reflexionsübungen und einem Quiz holte der Berater die TeilnehmerInnen nicht nur mental ab, sondern er zeigt auch, welche Informationslücken – und damit eventuell Unsicherheiten – zu Vielfalt bestehen. Er stellte eine ganze Reihe von demographischen Veränderungen vor, die Unternehmen tatsächlich zwingen, sich mehr als bisher mit der Gestaltung von Vielfalt zu befassen. Seine gute Nachricht: Dieses Diversity Management bringt viele Vorteile und Verbesserungen für die Unternehmen mit sich. Zum Themenschwerpunkt der Veranstaltung, sexuelle Orientierung, liefert Stuber die ganze Geschichte: Von Begriffsklärungen und grundlegenden Zusammenhängen über relevante Handlungsfelder bis zu Beispielen führender Unternehmen. Die Nachahmung durch die anwesenden Hamburger Unternehmen kann direkt starten.