Mehr als Goldgrube und Cash-Cows: Wie Unternehmen BRIC-Talente anziehen können

Unternehmen beobachten sorgfältig die wirtschaftlichen Entwicklungen in den sogenannten BRIC(S)-Staaten, denn die stark wachsende Mittelschicht in Brasilien, Russland, Indien und China bietet hervorragende Umsatz- und damit Wachstumschancen. Immer mehr Großunternehmen beteiligen mittlerweile auch ihre HR-Abteilungen bei der Entwicklung einer BRIC-Strategie, um auch von den gut ausgebildeten und motivierten Talenten in diesen Ländern profitieren zu können. Continue reading

Fachkräfte-Fortschrittsbericht 2013: Ungenutzte Potenziale mit Diversity erschließen

Der deutsche Arbeitsmarkt steuert auf ernstzunehmede Probleme zu. Dieser Meinung ist eine breite Mehrheit der Bevölkerung und auch 42% der Unternehmer bereitet der Fachkräftemangel große Sorgen. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) befragte in einem Arbeitsmarktreport Unternehmen aller Größen und kann mit 20.000 Antworten ein sehr detailliertes Lagebild zeichnen. Continue reading

Studie: Handel ist nicht auf ältere KäuferInnen eingestellt

Das Alter ist eine außergewöhnliche Diversity-Dimension. Es ist die einzige, in der wir unsere Gruppenzugehörigkeit mehrfach ändern. Diese persönliche Betroffenheit führt indes nicht zu besonderen Anstrengungen der deutschen Lebensmittel-Händler, die Bedürfnisse älterer Menschen besser zu befriedigen. Eine Studie von Nielsen, einem Anbieter von Informationen zum Konsumverhalten von Verbrauchern, belegt, dass viele Einzelhändler nicht auf ältere Kunden eingestellt sind. Dies ist nicht nur eine Schieflage aus Sicht von Diversity, sondern zudem eine ökonomische Dummheit. Denn ältere Kundinnen und Kunden verfügen über eine immense Kaufkraft; ökonomische Schätzungen gehen von Werten um die 700 Milliarden Euro im Jahr aus. Continue reading

Reliable Partners: Female Entrepreneurs more successful than Male Businesses in Spanish Crisis

Courage, persistence and a good portion of innovative potential – being self-employed demands certain features, especially within an economy witnessing unemployment rates up to 25%. The Spanish labour market was severely affected by the worldwide economic crisis and all those Spaniards owning their own businesses were even more endangered, struggling alone against the crisis. In the same time Continue reading

3rd European Company Survey: Diversity as a trigger for success

The 3rd European Company Survey interviewed HR managers and employee representatives in 30,000 organisations in all member state and some close neighbours. The survey is embedded in the overarching EU 2020 targets of smart, inclusive and sustainable growth. The Commission grants a key role to all companies, who need to facilitate innovation and creativity, ensure good job quality and develop human capital. The figures provide a detailed picture about Continue reading

Nachgerechnet in Euro & Cent: Migranten auch an Hochschulen ein Gewinn für Deutschland

Nicht nur die Chefs von DGB und BDA sagten deutlich, dass Migration in vielerlei Hinsicht gut ist
für ein Land. Die Vorteile werden auch durch Studien und Statistiken immer wieder belegt. Auch
deutsche Hochschulen profitieren von Migranten bzw. konkret von ausländischen Studierenden.
Dies belegt eine vergleichende Studie, die mit Förderung des Bundesministeriums für Bildung und
Forschung (BMBF) von der Prognos AG im Auftrag des Deutschen Akademischen
Austauschdienstes (DAAD) erstellt wurde. Neben Deutschland wurde auch die Situation in den
Niederlanden, Österreich, Polen, der Schweiz und Spanien betrachtet. Continue reading

Work-Life-Balance weiterhin Top-Kriterium bei AbsolventInnen und jetzt auch bei Young Professionals

Die Schweizer sind zufriedene Arbeitnehmer und präferieren Unternehmen mit einem von Diversity
geprägten Arbeitsumfeld. Dies hat das Beratungsunternehmen Universum in seiner Swiss
Professional Karrierestudie herausgefunden, für die 2.133 Berufstätige diverser Fachrichtungen
befragt wurden. Die gute Nachricht für Schweizer Unternehmen: Ihre MitarbeiterInnen sind in der
Mehrheit zufrieden mit ihrem Job, die Mitarbeiterzufriedenheit ist während der letzten Jahre
angestiegen. Die Kehrseite der Medaille ist die hohe Wechselbereitschaft einiger Befragter. Continue reading

Investing in Gay-Friendly Companies: The Credit Suisse Equality Index

Credit Suisse has launched a LGBT Equality Index, making it “the first index to track the equity performance of companies with LGBT-friendly policies,” according to the bank’s announcement. The pursuit of profit is not the only reason for the new index. The bank also wants to raise awareness for the need to recognise sexual minorities in the business world and hence to improve their societal situation. Continue reading

Österreich: Wirtschafts- und Markenwert von Gender Diversity erörtert

30 Prozent – dies ist laut Professorin Mazumder das zu erwartende Wachstum des österreichischen Bruttoinlandsprodukts, wenn die Chancengleichheit in der Wirtschaft voll gegeben sein wird. Um
dies in Österreich zu fördern, diskutierte die Professorin mit anderen Experten Mitte Oktober auf dem Eurobrand-Forum in Wien. Neben der Wirtschaftsprofessorin der Hochschule Luzern nahmen auch Diversity-Praktiker aus NGOs und von Siemens sowie eine junge Studentin als Repräsentantin der „Generation-Y“ teil. Continue reading

Real costs of neglecting the positive contribution of migrants and how EU policies hinder progress

In most European countries, public dialogue and media features focus on deficits of and conflicts with the migrant population. It has been perpetuated by politicians and media from all camps and colours who have consistently underreported on positive facts, such as the net tax contribution. A new report from the European Network Against Racism (ENAR) focuses on the human potential: “Hidden talents, wasted talents?” Continue reading

Mehrwerte mit Diversity: Weshalb wissenschaftliche Studien unterschiedliche Ergebnisse zeigen

Die grundlegende Frage, ob Vielfalt Mehrwerte für Unternehmen und nicht-gewinnorientierte Organisationen bringt, wurde bereits in sehr vielen Studien untersucht. Gerade wissenschaftliche Studien müssen dabei einzelne Aspekte herausgreifen und fokussierte Blickwinkel einnehmen. Entsprechend können sie zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen. Neuere Studien fragen, unter welchen Voraussetzungen Diversity Mehrwerte bringt. Andere suchten mögliche Negativeffekte. Continue reading

Diskriminierung von Konsumenten schlecht fürs Geschäft

Diskriminierung von Konsumenten ist in Deutschland ein weit verbreitetes Phänomen – und zudem weitgehend unbekannt. Nahezu jeder dritte Konsument in Deutschland wird beim Kauf von Produkten und Dienstleistungen benachteiligt oder unangemessen behandelt. Unter den türkischen Konsumenten machen sogar acht von zehn negative Erfahrungen. Diese wirken sich deutlich zu Lasten der jeweiligen Unternehmen aus. Zu diesen Ergebnissen kommen Wissenschaftler des Lehrstuhls für Valued Based Management der Universität Augsburg mit Hilfe einer deutschlandweiten repräsentativen Befragung. Continue reading

Schweizer Führungsetagen sind international – deutsche nicht

Wie setzen sich die Spitzengremien der größten Schweizer Unternehmen zusammen in Hinblick auf Internationalität und Geschlecht? Diese Frage beleuchtet seit 2006 der jährlich erscheinende Schilling Report durch Analyse der Geschäftsleitungen und Verwaltungsräte. Während sich der Anteil der Frauen in Geschäftsleitungsgremien seit 2006 nur um zwei Prozentpunkte auf 6 Prozent erhöhte, ist der Ausländeranteil seither deutlich gestiegen. Continue reading

Studie: Ältere Mitarbeiter produktiver als junge

Ältere Menschen sind im Schnitt zuverlässiger und produktiver als jüngere Menschen. Dies ist das ebenso überraschende wie zentrale Ergebnis der COGITO-Studie, die jetzt vom Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik veröffentlicht wurde. Ein Forscherteam aus Berlin, Frankfurt und Schweden führte über einen Zeitraum von 100 Tagen immer wieder verschiedene Übungen zum Test der Leistungsfähigkeit von 200 Versuchspersonen durch, die zur Hälfte im Alter zwischen 20 und 31 Jahren und zur anderen Hälfte im Alter von 65 bis 80 Jahre waren. Die Aufgaben testeten täglich eine Stunde lang die Wahrnehmungsgeschwindigkeit, die Merkfähigkeit und das Arbeitsgedächtnis der TeilnehmerInnen. Continue reading

First speaking digital TV for blind people

The introduction of the digital TV led to problems for partially sighted and blind people as this technical revolution made watching TV impossible for them: While in the past a combination of hearing, residual sight, and audio description (AD) was used to describe what was shown on-screen, this information nowadays is written on the screen and cannot be accessed by blind people. Ironically, Continue reading