Studie widerlegt Vorurteil über abnehmende Leistungsfähigkeit im Alter

Die Leistung älterer MitarbeiterInnen wird tendenziell schlechter eingeschätzt als die der jüngeren, obwohl kein signifikanter Zusammenhang zwischen dem Alter und der Arbeitsleistung erkennbar ist und jüngere und ältere ArbeitnehmerInnen gleichermaßen motiviert sind. Dies ist ein zentrales Ergebnis der Studie „Demographische Fitness. (K)ein Thema für Unternehmen in Deutschland?”. Continue reading

Sammelklage wegen geschlechtsspezifischer Diskriminierung eingereicht

Eine Gruppe von sechs weiblichen Führungskräften reichte am 10. Januar 2006 eine Sammelklage wegen „sexueller“ Diskriminierung gegen die deutsche Anlagenbank „Dresdner Kleinwort Wasser-stein“ (DrKW) ein. Die Klage zielt auf 1,4 Milliarden US-Dollar Schadensersatz für eine Gruppe von mindestens 500 Mitarbeiterinnen und wurde im Southern District von New York angestrengt. Continue reading

Antidiskriminierungsrecht: Ein Vergleich der 25 Mitgliedsstaaten

In vielen europäischen Ländern wurden die Antidiskriminierungsvorschriften in den letzten Jahren aufgrund der EU-Antidiskriminierungsrichtlinien überprüft oder geändert. Wie diese Richtlinien in den 25 Mitgliedstaaten in nationales Recht umgesetzt wurden, ist in einzelnen Länderberichten beschrieben. Auf Basis dieser Länderberichte hat ein Netzwerk unabhängiger Sachverständiger der Europäischen Kommission eine vergleichende Analyse des Antidiskriminierungsrechts der Mitgliedsstaaten der EU herausgegeben. Continue reading

Studie: Diskriminierung von Muslimen nimmt deutlich zu

Die Diskriminierung von Muslimen in Europa hat nach nach den Anschlägen vom 11. September 2001 deutlich zugenommen. Muslime in europäischen Ländern sind zunehmender Intoleranz und Misstrauen ausgesetzt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der International Helsinki Federation for Human Rights (IHF), in der der Umgang mit Muslimen in elf europäischen Ländern nach den Terroranschlägen in den USA untersucht wurde. „Als Auswirkung des 11. Septembers erfahren muslimische Minderheiten in der EU zunehmend Feindseligkeiten“, sagte IHF-Geschäftsführer Aaron Rhodes. Continue reading

Befragung von Aufsichtsratsmitgliedern: Diversity ist Schlüssel für Innovationen

Gute Ideen schnellstmöglich in marktfähige Produkte umzusetzen, ist der Wunsch vieler Firmen. Im Rahmen der Initiative „Partner für Innovation“ hat die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di gemeinsam mit der Technischen Universität München ein Innovationsbarometer entwickelt, mit dem das Innovationsklima in Betrieben gemessen werden soll. Ziel des Barometers ist es, Trends und Entwicklungen frühzeitig zu erkennen, um so die Innovationsfähigkeit von Unternehmen zu steigern. Continue reading

Public Relations – Frauen sind in der Frauendomäne benachteiligt

Eine aktuelle Studie des Instituts für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung (IfKW) der Ludwig-Maximilians-Universität München kratzt am Image der Public Relations-Branche als Frauendomäne. Seit Jahren zählen Public Relations zu den überdurchschnittlich stark feminisierten Berufsfeldern in Deutschland. Neueste Berufsstatistiken zeigen, dass der Frauenanteil in der PR-Ausbildung bei bis zu 80 Prozent liegt. Continue reading

First Global Diversity Workshop at Annual U. S. Diversity Conference

For the first time, the leading Diversity Conference series of the Conference Board will feature a pre-conference seminar on Global Diversity in 2005. The events entitled “The Diversity Performance Factor: Next Practices for Building Organizational and Leadership Competence for Results” to be held in New York (May) and Chicago (June) offer a Pre-Conference Workshop called “Global Diversity: Facts, Fiction & What you Need to Know for Next Practices” hosted by the EMEA Diversity pioneer, Michael Stuber, President of European Diversity Research & Consulting. Continue reading

Studie belegt höheren Shareholder Value durch ethnisch diverse Belegschaft

Unternehmen mit einer höheren ethnischen Diversität erbringen einen höheren „Nutzen für Aktionäre“ als Unternehmen mit geringerer ethnischer Diversität. Zu diesem Schluss kommt eine von DiversityInc vorgestellte Studie. Die 50 Unternehmen mit der höchsten ethnischen MitarbeiterInnen-Diversität erzielten eine 12,8 Prozent höhere Aktienkursrendite als das Portefeuille aus Aktien des US-amerikanischen Börsenindex S&P 500 im Jahr 2004. Continue reading

Viele EuropäerInnen ablehnend gegenüber MigrantInnen eingestellt

Europa wird vielfältiger, doch Toleranz gegenüber anderen Kulturen ist nicht weit verbreitet. Zu diesem Befund kommt eine kürzlich vorgestellte Studie der Beobachtungsstelle zu Rassismus und Fremdenfeindlichkeit in Europa (EUMC). Ein niederländisches Team befragte 1.000 EuropäerInnen je EU-Mitgliedstaat und Kandidatenland über einen Zeitraum von 1997 bis 2003 hinweg zu ihren Einstellungen gegenüber Minderheiten und MigrantInnen. Continue reading

Vereinigtes Königreich: Angestellter erhält 35.000 Pfund Wiedergutmachung aufgrund Diskriminierung

Ein englisches Gericht sprach einem Angestellten eine Wiedergutmachung in Höhe von 35.000 Pfund zu, da dieser von seinen Kollegen wegen seiner Homosexualität schikaniert wurde. Das Urteil ist das erste seiner Art nach der Einführung eines neuen Gesetzes zum Schutz homosexueller Beschäftigter in Großbritannien. Neben Beleidigungen sah sich Rob Whitfield, Mitarbeiter des Unternehmens Cleanaway UK, schwulenfeindlichen Witzen und Erniedrigungen ausgesetzt. Als die Arbeitssituation für ihn nicht länger haltbar war, kündigte er. Continue reading

Ältere Menschen: Ein kaufkräftiger Wirtschaftsfaktor

Das Altern der Gesellschaft ist nicht nur mit Belastungen der Sozialsicherungssysteme oder Herausforderungen für ArbeitgeberInnen verbunden, sondern auch mit vielen Chancen für die Wirtschaft. Ältere Menschen stellen ein noch immer unterschätztes Konsumentenpotenzial dar. Hohe Kaufkraft, viel Vermögen und Wohneigentum sind kennzeichnend für Menschen ab 65 in Deutschland. So sind Seniorinnen und Senioren in Deutschland im Durchschnitt vermögender als die Gesamtbevölkerung. Continue reading

Arbeitsmigration nimmt zu

Die neueste Ausgabe des OECD Jahresberichts „Internationale Migrationstrends“ zeigt, dass die Konjunkturabkühlung in einigen OECD Ländern keinen Einfluss auf den Mitte der 1990er Jahre einsetzenden Aufwärtstrend bei der internationalen Migration gehabt hat: Die westlichen Industrienationen haben trotz des geringen Wirtschaftswachstums nichts von ihrer Anziehungskraft für Menschen aus anderen Teilen der Welt verloren. Continue reading

Fondsgesellschaften fordern umfassendes Diversity Management

Eine konsequente Diversity-Politik erhöht nicht nur die Attraktivität eines Unternehmens bei AnlegerInnen; das Beispiel der New Yorker Pensionsfonds macht deutlich, dass Diversity zu einen Muss wird, wenn Diskriminierungen gegenüber MitarbeiterInnen von AnteilseignerInnen nicht akzeptiert werden. Die Geschäftsführung der Pensionsfonds der Stadt New York drängt Fortune 500 Unternehmen dazu, Diskriminierungen u. a. aufgrund der sexuellen Orientierung und Geschlechteridentität zu unterbinden: In ihrer Position als Anteilseigner fordern die Pensionsfonds Unternehmen auf, Diskriminierungsverbote in den Unternehmensleitlinien zu verankern. Continue reading

Anti-Diskriminierungs-Gesetz fördert Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen

Das Antidiskriminierungsgesetz schafft eine neue Basis für die Wirtschaft in Deutschland. Gut vorbereitet sei eine Vielzahl der Unternehmen allerdings nicht, äußert sich Unternehmensberater Michael Stuber gegenüber dem „Personalmagazin“. „Gerade im internationalen Wettbewerb müssen deutsche Unternehmen sicherstellen, die Vielfalt und Potenziale aller Mitarbeiter bestmöglich zu nutzen. Dabei unterstützt das ADG durch seine klare Struktur und seine umfassende Natur,” erläutert Stuber und stützt sich dabei auf die Ergebnisse einer Praxisstudie.
Den vollständigen Artikel können Sie hier lesen.

Ungleiche Beschäftigung „Älterer“ in den EU-Ländern

Der Vergleich der aktuellen Beschäftigungsquoten älterer ArbeitnehmerInnen in der EU offenbart gravierende Unterschiede zwischen den einzelnen Staaten. Vor allem in den nordeuropäischen Länder sind „ältere“ Beschäftigte stark im Arbeitsmarkt integriert: Mit 68,6% in Schweden und 60,7% in Dänemark, weisen beide Länder eine überdurchschnittlich hohe Beschäftigungsquote von Menschen im Alter von 55 bis 64 Jahren auf. Continue reading