WORK/LIFE: MANY PROGRAMMES, BUT NO REAL ENCOURAGEMENT

A new survey shows: Companies are aware of the Business Case for Work/Life Balance, but fail to reap the full benefits
Leading employers in Europe offer a multitude of measures to enable successful careers under the consideration of private and social requirements: from emergency childcare to paid leave for eldercare to telecommuting. But the desired benefits are not fully utilized as companies do not promote their measures sufficiently. More than one third (34.8 percent) of the surveyed companies do not agree that ‘employees are encouraged to take advantage of available work-life options’. Another 18 percent disagree with the statement that managers are encouraged to use work-life measures. “To reach the full business benefits of improved work-life balance it is crucial not only to offer work-life-balance measures, but to encourage the work force to use them and to walk the talk”, comments Diversity expert Michael Stuber the results of the pan-European survey, entitled WLPS. Contine reading

WORK/LIFE-BALANCE: SCHON VIELE ANGEBOTE, NOCH WENIG NUTZEN

Neue Work/Life-Praxisstudie zeigt: Aktivitäten müssen über die Pläne von Ministerin von der Leyen hinaus gehen.
Führende Arbeitgeber in Europa bieten ihren MitarbeiterInnen eine Vielzahl von Instrumenten zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben: von Entspannungstrainings über Telearbeit bis zu Leih-Omas. Die gewünschten Positiveffekte bleiben jedoch bisher gering, weil die Unternehmenskulturen und die beteiligten Führungskräfte Work/Life-Balance kaum zulassen. Dies fand die „Work/Life-Praxisstudie“ (WLPS) von Ungleich Besser Diversity Consulting heraus. Contine reading

Work/Life-Praxis-Studie – WLPS

Wirtschaftlicher Erfolg und persönlicher Lebensstil im Einklang: Strategien, Herausforderungen, Erfolge.

In Kooperation mit dem PERSONALmagazin untersuchte Ungleich Besser Diversity Consulting den Umsetzungsstand von Work/Life-Balance in Deutschland und Europa.

Unter besonderer Berücksichtigung der Mitarbeitervielfalt wurde die Verbreitung personalpolitischer Instrumente zur Integration von Beruf und Privatleben ermittelt. Weiterhin stellt die Studie Erfolgsfaktoren, wirtschaftliche Mehrwerte sowie Zusammenhänge zur Unternehmenskultur dar. 115 Unternehmen nahmen von April bis Mai 2006 an der teilstandardisierten Onlinebefragung teil. Contine reading

ALTERUNG: UNTERNEHMEN REAGIEREN ZÖGERLICH

Studie: Deutsche Unternehmen haben den demografischen Wandel erkannt –innerbetriebliche Maßnahmen sind jedoch unzureichend.
78 Prozent der deutschen Diversity-Manager gehen laut der aktuellen Diversity Praxis Studie (DPS) davon aus, dass die Alterung der Belegschaft und der Märkte zu den wichtigsten gesell-schaftlichen Entwicklungen für Unternehmen zählt. Gleichzeitig gestalten nur wenige Unternehmen die Zusammenarbeit der Generationen aktiv. Insbesondere Maßnahmen, die zur Wahrnehmung und Wertschätzung der Leistung älterer Mitarbeiter beitragen werden selten durchgeführt (22 Prozent), von immerhin 29 Prozent sind diese jedoch geplant. Contine reading