Developing Visions – Actively Shaping the Future! Toward Equal Opportunities in the Information Society

Gleiche Chancen in Bildung und Beschäftigung sind die Herausforderungen unserer Zeit. In der Informationsgesellschaft gilt der Umgang mit den modernen Kommunikationsmedien als Schlüsselkompetenz. Neue Berufe und damit Zukunftsperspektiven entstehen durch Entwicklung und Nutzung neuer Technologien. Chancengleichheit entsteht nur dann, wenn alle Bürgerinnen und Bürger einen gleichberechtigten Zugang erhalten. Daher sind alle Akteurinnen und Akteure in Bildung, Wirtschaft, Politik und Praxis gefordert, gemeinsam neue Strategien zur Verwirklichung von Chancengleichheit in einem erweiterten Europa zu entwickeln. Continue reading

Neue EU Richtlinien zur Anti-Diskriminierung. Die BDA (Bundesvereinigung Deutscher Arbeitgeberverbände) informiert in einer Veranstaltungsreihe

Im Jahre 2005 steht die Umsetzung der drei EU-Antidiskriminierungsrichtlinien in das deutsche Recht bevor und auf die Arbeitgeber kommen weitere Pflichten zu. Die neuen Vorschriften werden für das Arbeitsrecht, wie auch für das Zivilrecht, weitreichende Veränderungen bringen. Um in der betrieblichen Praxis rechtzeitig auf künftige Rechtsfragen – z. B. mögliche Arbeitgeberhaftung – vorbereitet zu sein, erläutern die Referenten einer Veranstaltungsreihe der BDA Auswirkungen des zu erwartenden Gesetzes auf die Unternehmen. Continue reading

Anti-Diskriminierungs-Gesetz fördert Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen

Das Antidiskriminierungsgesetz schafft eine neue Basis für die Wirtschaft in Deutschland. Gut vorbereitet sei eine Vielzahl der Unternehmen allerdings nicht, äußert sich Unternehmensberater Michael Stuber gegenüber dem „Personalmagazin“. „Gerade im internationalen Wettbewerb müssen deutsche Unternehmen sicherstellen, die Vielfalt und Potenziale aller Mitarbeiter bestmöglich zu nutzen. Dabei unterstützt das ADG durch seine klare Struktur und seine umfassende Natur,” erläutert Stuber und stützt sich dabei auf die Ergebnisse einer Praxisstudie.
Den vollständigen Artikel können Sie hier lesen.

Aufschreiben, was sich gehört

“Dass Menschen verschieden sind, ist eigentlich ein Gemeinplatz. Doch der Umgang mit dem Fremden sorgt immer wieder für Diskussionen. Wenn heute über Parallelgesellschaften gestritten wird, lautet die dahinter stehende Frage eigentlich: Wie anders darf ein Ausländer in Deutschland sein? In der Wirtschaft wird die Vielfalt der Lebensstile dagegen gerade als Chance entdeckt.”

Continue reading

DIVERSITY MARKETING: Vielfalt in Zielgruppen als innovative Chance der Marktbearbeitung

Die Veranstaltungsreihe “Brücken zwischen Theorie und Praxis” findet im Wintersemester 2004/05 erstmals am Fachbereich Wirtschaftswissenschaft der FH Erfurt statt. Von November bis Januar bietet die Hochschule 9 ausführliche Vorträge an, die jeweils montags von 16 Uhr bis 18:30 Uhr dauern. Studierende können durch regelmäßige Teilnahme einen Schein erhalten und Gäste sind herzlich willkommen. Continue reading

GAY MARKETING: Need or Nice-to-do? Discrimination or Diversity?

A special event was held at the University of Tilburg to discuss a widely ignored approach to marketing, namely the potential of gay/lesbian market segments. One of Europe’s leading Diversity experts, Michael Stuber, had included the marketing perspective from the beginning on and, as part of that work, had covered gay marketing through research and consulting. Continue reading

Fördern und Fordern in europäischen Beschäftigungsstrategien

Der Bundesverband Jobrotation kündigt an: Diversity bedeutet Vielfalt. Vielfalt anzuerkennen und als Bereicherung im Unternehmens- und Bildungsalltag einzubeziehen, ist Ziel dieser europäischen Konferenz. Wie behandeln die einzelnen europäischen Beschäftigungsstrategien diese Herausforderung, welche Lösungsansätze und Instrumente gibt es. Wie gehen Unternehmen mit diesem Potenzial um, welche Erfahrungen gibt es bereits und sind diese zu verallgemeinern? Continue reading

International Managing Diversity Conference, Universität Potsdam

Diversity hat als Managementphänomen inzwischen eine mehr als 30 jährige Tradition in Forschung und Praxis. Jüngste Studien zeigen, dass die Thematik sogar weiterhin zunehmende (internationale) Beachtung erfährt. Eine ungebrochen steigende Anzahl von Veröffentlichungen und Tagungen sowie hochinteressante Praxisberichte zeugen davon, dass Diversity Management den raschen Wechsel von “prominenten” Management-Ansätzen der vergangenen Jahrzehnte souverän überlebt hat und auch weitere Moden überleben wird. Continue reading